Willkommen auf den Seiten für die Conreihe ROOTS!

Das Land Eridmea ist grob dreiecksförmig, es ist auf zwei Seiten von Wasser umgeben und auf einer Seite vom Gebirge abgegrenzt, deswegen dachten die Wesen dort lange, sie wären die einzigen Wesen auf der Welt. Es gibt einige Orte, die besonders wichtig sind und schon definiert wurden:
  1. Die Insel Rhyat – eine Insel auf der alle Arten von Untoten leben, früher Teil des Landes, dann durch göttliches Wirken abgespalten und öfter mal im Meer versunken und wieder aufgetaucht, in der Form zwischen Insel und Halbinsel variierend.
  2. Heracht (eigentlich „Herons Wacht“) eine Feste in der Ebene zu Rhyat, wo der Gott Heron gewacht hat, damit die Untoten nicht das Festland erobern
  3. Herschild (wichtigste Garnison in der Nähe, ebenfalls Bastion gegen die Untoten)
  4. Ebene von Rhyat – das Küstengebiet, dass Rhyat am nächsten liegt, wird von der Bevölkerung so gut es geht gemieden
  5. Der schwarze Turm – neugegründete Akademie für nekromantischen Kampf in der Ebene von Rhyat
  6. Die Unlichenfeste – ist der Palast des Unlichenkönigs auf der Insel Rhyat/li>
  7. Die Insel Lemuria – eine von Piraten bevölkerte Insel
  8. Tarashs Zorn – ein Vulkan in der Bergkette, die Eridmea von Ischarioths trennt
  9. die brennende Ebene – eine Ebene, wo alles voller Magma und ähnlichem ist und angeblich nichts lebt.
  10. Eridion, die Hauptstadt
  11. Anukam und Seeberg, die größten Seehäfen; Spanien, der größte militärische Seehafen
  12. Alvian, wichtige Getreidehandelsstadt
  13. Die Baronie Talionis – einzige von uns intensiv bespielte Baronie mit dem Baron Kevin Sauf-aus, der im Krieg gegen den bösen König Theoderich die Rebellion unterstützte und seine Hände bei der neuen Königswahl im Spiel hatte. Die Baronie ist wichtig, weil sie nicht nur der Haupterzlieferant Eridmeas ist, sondern auch fast alle Zwerge in ihr leben und es Verbindungen zu den Drowhöhlen gibt.
  14. Die Akademie von Talionis – größte Magierakademie Eridmeas und zur Zeit der großen Ma-gierverfolgung unter Theoderich auch einzige überlebende Akademie in ganz Eridmea.
  15. Der große Fluss – ist der Fluss der vom Gebirge aus sich quer durch Eridmea zur Küste schlängelt. Es gibt natürlich noch andere Flüsse, aber dieser ist der wichtigste.
  16. Die ewigen Wälder – bedecken einen Großteil der Mitte Eridmeas und sind der Hauptsitz der Elfen.
  17. Die sieben „Weltwunder“ Eridmeas
    • Die Pforten der Welt (die Portale zwischen den Ländern/ Welten)
    • die Mo-nolithen ( es gibt in Eridmea ein magisches Netzwerk an dessen 19 Knotenpunkten jeweils eine Steinstehle steht)
    • das Grabmal des Unlichenkönigs
    • die Feste der brennenden Ebene (hat noch keiner gesehen)
    • der Haupttempel der Götter zu Eridion
    • der Koloss von Anukam
    • die hängenden Gärten der Tanesh
Das Königreich Eridmea ist in Grafschaften unterteilt. Diese Einteilung ist aber nicht absolut. Nicht nur, dass das Königreich nicht den gesamten Kontinent beherrscht (große Teile werden von Elfen und Zwergen kontrolliert, kleinere von Barbarenstämmen und ähnlichem, wieder andere liegen brach, sind Wüsten usw.), es ist auch nicht jeder Bereich des Königreiches einer Grafschaft unterstellt. Vielmehr ist es so, dass es verschiedenste Strukturen gibt, von freien Bauern über freie Städte über Ritter, die über ein sehr begrenztes Gebiet herrschen. Baronien und Enklaven fremder Völker kommen ebenfalls vor. Nichts desto trotz sind die Grafschaften das gebräuchlichste Strukturelement Eridmeas. Es gibt eine ganze Anzahl von Grafschaften, wobei die wichtigsten die so genannten Krongrafschaften sind, das sind jene Grafschaften, die im Kronrat König Sedains sind. Sie sind aus verschiedenen Gründen wichtig und mächtig genug, in Angelegenheiten der Regierung vom König als Erste und aus erster Hand informiert zu werden und bei wichtigen Entscheidungen sogar beteiligt zu werden. Der Grund für ihre Macht ist den jeweiligen Beschreibungen der Krongrafschaften zu entnehmen. Jeder Krongraf entsendet eine Vertretung an den königlichen Hof. Einmal im Jahr versammeln sich die Krongrafen und der König bzw. einer seiner Auditoren in einer der Krongrafschaften zum jährlichen Grafenrat. Es ist eine besondere Ehre, diesen Auszurichten und er wandert nacheinander zu allen Grafschaften. Das Amt des Auditors wurde von König Sedain eingeführt. Ein Auditor handelt mit der vollen Befehlsgewalt des Königs und ist nur diesem Rechenschaft schuldig. Sie sind gekennzeichnet durch hochmagische Siegel, die offen getragen den gleichen Respekt ordern, als Stände der König persönlich vor einem. Im nachfolgenden werden die Krongrafschaften beschrieben.
  © 2005 - 2018 Lost Ages inh. Jesko Trinks (Impressum)
None of the materials from this site may be reproduced without prior consent of the copyright owner.
Ohne schriftliche Erlaubnis des Inhabers der Rechte dürfen keine Inhalte kopiert werden.

Sollten Inhalte verwandt worden sein, deren Rechte bei Dritten liegen, wird um eine kurze Nachricht gebeten, damit diese entfernt werden können.