Willkommen auf den Seiten für die Conreihe ROOTS!

Einst war es eine der wichtigsten Baronien des Reiches. Denn durch die Gebirge fließt ein großer Strom, der einst die Binnenschiffahrt zum restlichen Kontinent möglich machte. Damals war es Sitte, dass der Lord Protektor des Reiches diese Baronie verliehen bekam. So kam es, dass Bredegard der Schwertsänger eine Burg auf den Gipfeln der Berge errichten ließ, um gegen eine Invasion aus dem Westen genauso trotzen zu können wie den Flusspiraten. Durch die Zölle war die Baronie Talionis auch eine der reichesten Baronien. Die Akademi zu Talionis wurde gegründet auf den verfallenen Überresten einer alten Magierordensburg unbekannter Herkunft. Ein Nachfahre Berdegards Jarson Fürchtenicht hatte durch den heldenhaften Kampf im 2. Trollkrieg 1371 vom König die Gnade erhal-ten, dass die Baronie Talionis nun frei und ein erblicher Titel wurde Es kam zu einem großen Magier-krieg innerhalb Talionis, in dem die Akademie zerstört wurde. Dadurch würde die Baronie geschwächt Der König blickte mit Neid auf die Baronie. So kam es dann, dass, als der Ur- Enkel Jarsons Leoni Adlerhorst den Titel erbte, dass der König den Fluss zum Reichsgebiet erklären ließ und alle Zölle an das Königshaus fallen sollten. Leoni jedoch hatte sich schon zu sehr an den luxiösen Lebensstil, den er pflegte gewöhnt. So nahmen die Überfälle der Flusspiraten drastisch zu. Der König, erzürnt und schon mit dem richtigen Verdacht, zog eine Armee zusammen, um Leni als Landesverräter aus seiner Burg zu treiben. So kam es dann zu der Belagerung von Talionis, die 3 Jahre dauerte. Die Feste Talionis fiel und Leoni wurde 1860 nach Eridion getrieben. Dort wurde er als Verräter verurteilt und zum Tod durch den Strang verurteilt.Doch die Überfälle Leonis hatten den Handel durch das Gebirge fast zum Erliegen gebracht. Der König ernannte daraufhin Nomead den Schlächter, der die Belagerung zum Sieg geführt hatte als neuen Baron zu Talionis und zum Hüter des Goldenen Tores, wie die Flussenge durch das Gebirge genannt wurde.Er und seine Söhne machten sich daran, die fast völlig zerstörte Burg erneut aufzubauen. Doch die zweite große Pest tötete viele und machte den Wideraufbau fast unmöglich. Eines Nachts quoll ein Heer von schwarzen Elfen aus den Bergen und vielen über das junge Dorf, die Burg und die Familien her. Von 600 Frauen Männern und Kindern entkamen nur 4. Tarregal, der jüngste Sohn aus dem Geschlechte Nomeads war einer von ihnen. Er trat vor den neuen König, der aber kein Interesse daran hatte, Reichstruppen zu entsenden, um Talionis zu befreien, da der Krieg mit Lemuria alle Truppen band. Er gab Tarregal 200 Goldstücke, um Söldner anzuwerben und erkannte ihn den Titel an und versprach sich später um dessen Nöte zu kümmern. Tarregal versank in Eridion im Sumpf aus Alkohol, Drogen und Frauen, bis er alles Gold durchge-bracht hatte. In einer Runde geselligem Glücksspiels traf er auf einen fahrenden Skalden, der im Glücksspiel einfach mehr Glück hatte und ihm das letzte, was Tarregal besaß abgewann- seinen Adels-titel. Der Skalde Kevin Saufaus, frischgebackener Baron macht sich auf, seine neue Heimat zu inspi-zieren. Doch mehr als Ruinen und karges, ertragsloses Land fand er nicht vor. Niemand wagte sich in diesen Landstrich, in dem schwarze Elfen und Zwerge sich erbitterte Kämpfe lieferten. Und genau auf der Frontlinie lag das Tal in dem sich die Baronie befand.Kevin ließ sich nicht entmutigen Auf den Ruinen eines Klosters (wie er glaubte) gründete er die Akademie zu Talionis und begann Kampfma-gier auszubilden. Die Akademie schaffte es innerhalb weniger Jahre den umherstreifenden Horden Einhalt zu gebieten und nach etwa 15 Jahren hörten die Überfälle ganz auf. Doch nur wenige Magier verirrten sich in diesen entlegenen Fleck des Reiches. Das änderte sich schlagartig, als das ausüben von Magie bei Strafe verboten wurde. Schlagartig setzte ein großer Zustrom von Flüchtlingen ein. Die Akademie und der Baron zu Taliones sagten sich nach Theos Machtergreifung vom Reich los und unterstützten später Kumpaetku. Als dieser wieder dem Bösen zufiel und Sedain König wurde, gelobte der Baron zu Talionis diesem die Treue unter einigen Bedingungen
  © 2005 - 2018 Lost Ages inh. Jesko Trinks (Impressum)
None of the materials from this site may be reproduced without prior consent of the copyright owner.
Ohne schriftliche Erlaubnis des Inhabers der Rechte dürfen keine Inhalte kopiert werden.

Sollten Inhalte verwandt worden sein, deren Rechte bei Dritten liegen, wird um eine kurze Nachricht gebeten, damit diese entfernt werden können.